Was ist eine Fluidik?

In einem Mikrodosiersystem ist die Fluidik derjenige Anlagenteil, der in direktem Kontakt mit dem zu dosierenden Fluid steht. Sie ist als eigenständige Baugruppe ausgeführt und lässt sich für die Reinigung und Wartung leicht abschrauben. Hierfür sind lediglich zwei Schrauben zu lösen, die den Ventilkörper und die Mikrodosier Fluidik (MDF) miteinander verbinden. Die Fluidiken der Mikrodosiersysteme sind auch thermisch von den Aktoren getrennt. Sie unterscheiden sich in einer Reihe von Merkmalen, die eine flexible Anpassung an die zu verarbeitenden Fluide und andere Betriebsparameter ermöglichen. Unterschiede gibt es zum Beispiel hinsichtlich der eingesetzten Werkstoffe, bezüglich der Konfiguration, beispielsweise als rechts- oder linksgewinkelte Ausführung, aber auch in der Art der Medienversorgung. Meist wird das zu dosierende Fluid zwar aus einer Kartusche zugeführt, es ist aber auch eine Versorgung über Schlauchleitungen aus einem Drucktank möglich.

Home > FAQ >